• Qualifikation und Fachausbildungsplätze
    • Diplom in Medizin und Chirurgie an der Universität von Saragossa, 1999
    • Facharztdiplom (MIR-Ausbildung) für Familien- und Gemeinschaftsmedizin, im Hospital Comarcal, Torrelavega, Kantabrien, von 2002 bis 2005
    • Facharztdiplom (MIR-Ausbildung) für Intensivmedizin, Intensivpflege und Koronarstationen, Universitätsklinik Marqués de Valdecilla, Santander, Kantabrien, von 2008 bis 2013
  • Berufliche Erfahrung
    • Ärztin der Intensivstation der Rotger-Klinik, seit 2013
    • Freie Stelle in Nansas SUAP, tätig als SUAP-Koordinator, von 2006 bis 2008
    • Ärztin für Primärversorgung im Gebiet Torrelavega-Reinosa, Jahre 2005 und 2006
    • Assistenzärztin in der Notaufnahme des Krankenhauses von Sierrallana, 2005
    • Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Clinica Campoo, Reinosa, Kantabrien, und Clinica Mompía, Santander
  • Forschung und Lehrtätigkeiten
    •  Ausbilderin für den ERC und den nationalen CPR-Plan in:
    • Fortgeschrittene Lebenserhaltung
    • Sofortige Lebenserhaltung
    • Grundlegende Lebenserhaltung und AED
    • Mitgliedschaft in den Arbeitsgruppen des SEMICYUC:
    • Kardiopulmonale Wiederbelebung
    • Transfusionen
    • Nephrologie
    • Beatmung
  • Sprachen
    • Spanisch
    • Englisch

Techniken

  • Transthorakale Echokardiographie, pleuropulmonaler Ultraschall und ECO FAST
  • Invasive hämodynamische Monitoring-Systeme (Swan-Ganz-Katheter, PICCO und LIDCO)
  • Intraaortaler Ballon
  • Mechanische Kreislaufunterstützung
  • Platzierung von temporären Herzschrittmachern
  • Fortschrittliches Atemwegsmanagement. Invasive/nicht-invasive mechanische Beatmung
  • Perkutane Tracheostomie
  • Kanalisierung der peripheren, zentralen und arteriellen Venenwege (blinde und echogeführte Technik)
  • Kontinuierliche Nierenersatzverfahren
  • Sedierung bei invasiven Eingriffen
  • Transkranielles Duplex
  • NRL-Überwachung mit intraparenchymalen PIC-Kathetern
  • Thorakozentese, Parazentese, Lumbalpunktion, Perikardpunktion